Noch einmal: Willkommen in Oberhausen!

„Na sowas!“, lachte Anke, „da bist Du ja noch einmal bei mir, Lucy.“ Dann nahm sie mich aus meinem Reisemobil und setze mich auf Ihr Sideboard. Obbenbar überlegte sie, was sie wohl mit mir unternehmen könnte. Dafür hat sie dann einige Tage gebraucht und mir wurde ziemlich langweilig. Doch dann dann ging es wieder alles ganz schnell. Mein Reisemobil und ich landeten in ihrem Auto. „Du kommst heute mit nach Alpen zur GFK-Übungsgruppe“, hat sie mir noch schnell zugerufen, bevor der Deckel zuklappte und ich nur noch das Radioprogramm mitbekam. Was sang der Mann denn da? Und was war das? Tatsächlich! Anke sang lauthals mit: „… und die Chöre singen für Dich – ooho ooho oohoo oho …!“ Na, die hat ja mal richtig Spaß! Gut 40 Minuten später waren wir angekommen und bekamen erst einmal einen Tee zur Begrüßung. Während Melanie die Gruppenstunde zum Thema „Umgang mit Kritik“ eröffnete, spinxte ich auf die Zettel mit den Übungen für die Teilnehmer. Lucy in der ÜbungsgruppeSieben Augenpaare lasen mit und sollten nachher am selbst erlebten Ereignis durchspielen, wie sich „Kritik annehmen“ und „Kritik geben“ anfühlen kann, wenn man in der Haltung der GFK bleibt – oder eben nicht.
Mein Giraffenherz machte abwechselnd furchtsam verhaltene Schläge und Freudensprünge bei den „Kritikgesprächen“, die ich belauschte. Wie schön, wenn man miterleben darf, wie positiv sich „Giraffensprache“ auf den Verlauf von Kritikgesprächen auswirkt – für beide Seiten. Hach!
Es war schön, in Alpen dabei gewesen zu sein. Und jetzt freue ich mich schon sehr auf die nächste Station. Ich habe nämlich Melanie belauscht und weiß schon, wohin es gehen wird, aber ich verrate nichts!

Viele Grüße
Eure Lucy


Aufenthaltsort: 46049 Oberhausen
Gastgeberin:  Anke

Dieser Beitrag wurde unter Blogbeiträge, Giraffenreise abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtigung bei neuen
avatar
wpDiscuz